Erfahrungen & Bewertungen zu FINANZAKTIV GmbH

Ihr unabhängiger Finanzberater in Bad Nauheim und Umgebung

Blog

Eines unserer sozialen Projekte, die wir von Herzen unterstützen: Rettet den Regenwald e.V.

21 Sep 2023— 11:09 Uhr

Rettet den Regenwald

Soziales Engagement ist für uns seit Jahren eine Herzensangelegenheit.

Dem Regenwald eine Stimme geben – das haben sich die Mitglieder des Vereins zur Aufgabe gemacht. In all seiner Vielfalt und Pracht wollen sie ihn erhalten. Als Hort der Artenvielfalt, als Bollwerk gegen die Klimakrise und als Heimat von Millionen Menschen. Doch die Wälder sind in Gefahr und verschwinden in rasantem Tempo. Rettet den Regenwald e.V. arbeitet daher rund um den Erdball mit engagierten und mutigen Umweltschützer*innen zusammen.

Aktuell ist das Thema „Regenwald und seine Bedeutung für unseren Lebensraum“ wieder sehr präsent. In der Ausgabe des Magazins Stern von letzter Woche wird der Frage nachgegangen, ob die Regenwälder noch genügend Sauerstoff produzieren. Durch die Erderwärmung steigt die Oberflächentemperatur der Blätter in den Baumkronen auf bedrohliche 46,7 Grad an. Bisher halten die Bäume diesen Temperaturen wohl erstaunlich gut Stand. Das kann sich aber ändern, wenn Temperaturextreme weiter zunehmen. Dann kann Blattsterben zu Baumsterben kommen und das bereits durch Abholzung stark geschädigte Ökosystem Regenwald würde zusätzlich belastet.

Stichwort Abholzung.

Rettet den Regenwald e.V. thematisiert dieses Thema immer wieder eindringlich auf ihrer Homepage.

Viele Menschen denken bei „Regenwald“ sofort an Brasilien und die Amazonas Region. Beängstigende Entwicklungen gibt es aber auch im drittgrößten Regenwaldgebiet in Südostasien.

Im aktuelle „Regenwaldreport 02/23“ geht es um die Abholzung dieser Wälder.

Gerne teilen wir hier die neuesten Informationen dazu mit Ihnen:

Quelle: Die Karte zeigt die Entwaldung in Südostasien im Zeitraum von 2001 bis 2021 in Rot. Die noch bestehenden dichten Wälder in Grün (© Global Forest Watch)

In den letzten 40 Jahren wurde die Hälfte der Wälder Südostasiens vernichtet – für Plantagen, Tropenholz, Kohle und Mineralien

Die Rodungen gingen zuletzt zurück – gibt dieser Trend Anlass zur Hoffnung?

Es klingt nach einer guten Nachricht: Die Entwaldung in den südostasiatischen Ländern ist in den letzten Jahren zurückgegangen – nachdem sie zwischen 2001 und 2016 massiv angestiegen war. Dennoch verliert die Region jedes Jahr fast eine Million Hektar Regenwald. Dramatisch ist der Verlust von Primär- und Torfmoorwald. Brände der trockenen Torfböden sorgen für hohe Treibhausgasemissionen. Wirtschaftspolitik und die weltweit wachsende Nachfrage nach Rohstoffen sind die Haupttreiber der Naturzerstörungen in Südostasien.

Tropenholz 

Teak aus Myanmar, Ramin aus Malaysia oder Meranti aus Indonesien gelangten über China, Hongkong, Malaysia auf den Weltmarkt. Seinen Höhepunkt erreichte das mafiöse Holzgeschäft um die Jahrtausendwende. Satellitenüberwachung, Monitoring und Warnsysteme von Nichtregierungsorganisationen zeigen Wirkung; ebenso wie die Tatsache, dass vielerorts Primärwald mit wertvollen Bäumen fehlt. Die Holzindustrie zieht weiter, zum Beispiel nach Papua.

Papier 

Die Zellstofffabriken auf Sumatra gehören zu den größten weltweit – sie verheizen ganze Wälder zu Papier. Da Urwaldriesen knapper geworden sind, kommt der Rohstoff zunehmend von Akazien- und Eukalyptusplantagen, denen weiterer Regenwald weicht. Programme der Weltbank haben nach der Asienkrise 1997 für einen Boom gesorgt. Durch die globale Nachfrage expandiert die Zellstoffindustrie aktuell wieder.

Palmöl 

Die Umwandlung von Wald in industrielle Monokulturen ist der Haupttreiber für die Vernichtung der Wälder, vor allem für Palmöl aus Malaysia und Indonesien, die fast 90 Prozent des globalen Palmöls produzieren. Von 2008 bis heute hat sich die Anbaufläche vervierfacht, um die europäische Nachfrage nach „nachhaltigem“ Biosprit zu decken. Die Industrie expandiert in die Regenwaldgebiete von Borneo und Papua – für den asiatischen Biospritmarkt.

Bergbau 

Die Philippinen und Indonesien, Vietnam und Myanmar locken internationale Bergbaukonzerne an. Der Abbau von Nickel und Kohle im Tagebau vernichtet einzigartige Biodiversität und zerstört die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Zurück bleiben Kraterlandschaften.

Neue Gefahren drohen: Hohe Nachfrage und steigende Preise für Palmöl, Nickel, Gold und Kohle werden die Entwaldung anheizen. Auch für die Energiewende verschwindet der Regenwald. Wir stehen fest an der Seite unserer Partnerorganisationen im globalen Süden und unterstützen sie dabei, die Regenwälder vor immer weiterer Ausbeutung zu bewahren. 

 

Alle Informationen können Sie auch nachlesen auf: regenwald.org.

Und Sie können aktiv unterstützen: Aktuell gibt es eine online Petition von rettet den Regenwald e.V. zu:

Indonesien: NEIN zur großflächigen Abholzung der Mentawai-Inseln!

Wir haben schon unterschrieben – tun Sie es doch auch.

Weiteres in unserem Blog

14 February 24
Unsere neue Serie zu den Möglichkeiten, Ihre finanzielle Situation entscheidend zu verbessern und für Ihren Ruhestand vorzusorgen. Teil 3 beschäftigt sich mit der Frage, warum einer der Schlüssel zum erfolgreichen...
24 January 24
Unsere neue Serie zu den Möglichkeiten, Ihre finanzielle Situation entscheidend zu verbessern und für Ihren Ruhestand vorzusorgen. Teil 2 beschäftigt sich mit fundierten Finanzentscheidungen.
17 January 24
Soziales Engagement ist für uns seit Jahren eine Herzensangelegenheit. Deswegen stellen wir an dieser Stelle immer wieder Organisationen vor, die wir für ihr Engagement für die Menschen und die Umwelt...